Der gute alte Ticker



Februar 08, 2012

Spanisches Omelett

Wie ich euch gestern schon gedroht habe, habe ich mich an einem spanischen Omelett versucht und angeblich soll es ganz toll geschmeckt haben, auch wenn es mir persönlich nicht genug gesalzen war. Ich habe aber festgestellt, dass dies ein sehr einfaches und kalorienbewusstes Essen ist, was man auch sehr gut abends essen kann (wenn man dann, im Gegensatz zu mir *smile*, auf die Kartoffeln verzichtet). Im großen und ganzen ist es nichts anderes als das deutsche Omelett auch (wobei ich vorher noch nie Omelett gegessen habe). Dennoch, für alle mal hier das "spanische" Rezept.

Weil mein Hirn ein Sieb ist und ich das
Fotografieren vergessen habe,
hier ein Bild aus dem Netz.
Für ein Omelett mit 4 Portionen braucht ihr:

4 Eier (pro Person ein Ei *zwinker* die logische Daniela wieder)
2 große Kartoffeln (ca. 300g)
2 Zwiebeln (je mehr desto besser, weil die ja so gesund sind)
Salz und Pfeffer
laut Rezept viel Olivenöl für die Pfanne, aber ehrlich Leute, das geht auch mit weniger also
nur 1 Eß Öl
Und eben eine Pfanne - wäre gut, wenn diese ein bisschen größer ist.
(meine gestern war so groß, dass das Omelett für 12 gereicht hätte - dafür war es eher dünn)

Zubereitung:

Schneidet die Kartoffeln und Zwiebeln in dünne Scheiben und bratet diese an. (Bei mir war es gestern besonders lecker, weil die Kartoffeln richtig knusprig waren - dafür empfehle ich Rapsöl, welches auch sehr gesund ist. Meine Oma benutze nur das.) Verquirlt die Eier mit Salz und Pfeffer und schüttet danach die Kartoffeln und die Zwiebeln mit zu den Eiern. (Ich persönlich würde auch die Kartoffeln noch mal zusätzlich salzen weil diese schon sehr viel Salz schlucken und es am Ende ungewürzt schmeckt - so wie bei mir gestern *grins*) Diese gesamte Masse schüttet ihr nun zurück in die Pfanne (mittlere Stufe) und lasst das Ei stocken. Das Umdrehen ist dann eher was für geübte Hand, denn man Besten legt ihr einen Teller auf die Pfanne und dreht diese um. Danach lasst ihr das Omelett wieder in Pfanne gleiten um es auch von der anderen Seite schön goldbraun zu braten. Das kann ganz leicht in die Hose gehen, also Konzentration! *grins* Nach weiteren ca 5 Minuten ist das Omelett fertig zum Servieren.

Schneidet es in 4 Portionen und reicht am Besten einen Salat dazu - das schmeckt besonders gut und frisch.

Alles in allem ist dieses Gericht in gut 15 Minuten fertig und kann mit allen möglichen Gemüsesorten variiert werden. Anstatt den Kartoffeln kann man natürlich auch Bohnen oder Möhren, nur Zwiebeln oder Paprika und Tomaten nehmen (damit ist es eine sehr tolle eiweißreiche Nahrung für den Abend, für alle die SIS machen oder einfach Abends den Fettknacker Eiweiß vermehrt einsetzen wollen also mehr als ideal!)

Wie immer kann ich euch über die Kalorien keine Auskünfte geben, weil ich selbst keine zähle.
Aber über den Geschmack kann ich euch folgende Info weiterleiten:

"Fmefft fehr fut"

In diesem Sinne

Fröhliche Siesta

Eure Daniela

1 Kommentar:

Kinky Show White hat gesagt…

Om nom nom ! Das wird definitiv in den Eiweiß-Ordner bei mir aufgenommen. Ich bin nämlich sehr unkreativ in diesem Sinne und esse immer nur Quark. Das nervt aber langsam echt.
Danke!

http://kinkysnowwhite.blogspot.com