Der gute alte Ticker



Dezember 05, 2014

Tagebuch - Ein besseres ich

"Today you are You, that is truer than true. 
There is no one alive who ist Youer than You."

In den letzten Tagen ist mir vermehrt augefallen, dass sich meine Wahrnehmungen und Einstellungen geändert haben. Wenn ich in den Spiegel sehe, nehme ich mich anders war. Auf der einen Seite kommt der Gedanke "Boa bist du fett" und auf der anderen eine Stimmte die sagt "Nein, bist du nicht - du hast eine gute Figur. Sei zufrieden" und ich höre auf diese Stimme und gehe in einen guten Tag ohne zu denken, dass mich die Leute anstarren, weil ich so fett bin. 

Ich bin gelassener geworden und versuche mich nicht zu verhalten, als müsste ich ständig etwas an meinem Äußeren kaschieren, mein Gesicht tief hinter meiner Kapuze verstecken, meinen Blick senken und böse schauen, um andere Blicke abzuwehren. Neuerdings schaue ich offen in die Welt, lache die Menschen an und...sie lachen zurück! Freundlich und glücklich. Und das macht Spaß! Es ist ein schönes Gefühl. Plötzlich habe ich den Eindruck, ich werde wahrgenommen und bilde mir nicht mehr ein, es wäre aufgrund der Tatsache, dass ich besonders hässlich oder besonders dick, unvorteilhaft gekleidet oder einfach nur abstoßend bin. Ich weiß, dass ich es nicht bin und erschrecke mich, dass ich so über mich denke. Auch das ist neu. 

Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, aber es ist ein Gefühl tief in mir drin, welches ständig prickelt und einfach schön ist, ohne dass ich es beim Namen nennen kann. Es lässt mich auch jeden noch so dunklen Tag durchstehen. Woher es kommt so plötzlich weiß ich nicht, aber ich hoffe, dass es nicht mehr geht. 

Weg sind die Gedanken und Gefühle, dass sich andere Menschen nicht auf mich einlassen wollen, weil ich eben nicht gut genug bin. Da ist das Gefühl, dass ich eine tolle Frau bin und auch wenn ich nicht Gr. 38 habe, so bin doch hübsch anzusehen, mit einer guten Figur (wenn auch keiner perfekt schlanken Figur) und einem wirklich tollen Charakter. Plötzlich merke ich, dass ich hinter mir stehe und mich so annehmen kann, wie ich bin. Ja, ich habe Defizite. Aber ja, die hat jeder. Jeder noch so gutaussehende und beneidenswerte Mensch hat irgendwo Defizite, die ihn stören, abschrecken und verängstigen. Ich bin keine Ausnahme - nur weil ich nur meine Defizite sehe. 

Plötzlich bin ich geerdet. Stehe vor dem Spiegel, sehe meinen dicken Hintern und denke mir nur "so what?!" Ich bin kein schlechter Mensch nur weil ich einen dicken Hintern habe (und viele finden meinen Hintern gar nicht dick! Woran liegt es, dass mich die Menschen nicht mal halb so fett sehen, wie ich mich sehe?). Und ich bin auch noch lange keine Kim Kardashian (Gott sei Dank) nur weil ich einen dicken Hintern habe. Ich bin ich und das ist was Tolles! Denn soll ich euch was sagen? Es gibt auf dieser großen Welt niemanden sonst, der so ist wie ich!

Und das gilt für jeden von uns.

In diesem Sinne....

Kommentare:

Sandra Konstantin hat gesagt…

Du siehst gut aus du bist nicht fett du bist eine Mama....mit etwas Rundungen wie ich...und das ist gut so

Daniela D hat gesagt…

Vielen Dank Sandra für die lieben Worte!

Es ist halt meistens schwer, sich anzunehmen wie man nun mal ist.

Sandra Konstantin hat gesagt…

Ja das weis ich auch aber mittlerweile ist mir das schon etwas egaler als früher...wir sind frauen die einzigartig sind ..