Der gute alte Ticker



Juli 23, 2012

28/28 - Showdown! 1/42 - The Beginning!

Seit gestern versuchen wir uns am Leinöl. Jeden Tag ein Teelöffel soll gesund sein. Wegen dem Omega 3. Und da man in diesen Breitengeraden zu keinem frischen Fisch (und es tiefgefroren nur Dorsch gibt, der mich immer an Dörrfisch erinnert, den sich ein blonder, strammer Skandinave von der Leine zupft und genüsslich hinein beißt.)kommt, und meine Mutter ein regelrechter Fischjunkie ist, versuchen wir es mal so. Nicht, dass es uns den Fisch ersetzen soll….vielmehr soll es uns die Inhaltsstoffe – sprich Vitamine – ersetzen. Solange, bis man den nächsten Kutter entern kann und an Frischfisch kommt.

Heute habe ich auch wieder mein Ernährungstagebuch wiederbelebt. Nicht, um Kalorien zu zählen, sondern um mal zu schauen, was ich inzwischen wieder für Schund in mich hinein stopfe. Ich habe das Frustfressen wieder für mich entdeckt. Und in den letzten Tagen geht es mir echt beschissen und das ist noch krass untertrieben. Mein Ernährungstagebuch, das alte Ding, mit dem ich gearbeitet habe, als ich anfing abzunehmen, hat mir gestern erklärt, dass ich mit 76 kg fett bin (76 kg weil das Frustfressen einen Platz an meiner Hüfte gefunden hat – Mietverlängerung ausgeschlossen). Das fand ich sehr sozial…da ich mich ja selbst für fett halte, habe ich endlich einen Unterstützer in meiner Sache gefunden. Nur ich glaube, dass er schwer umzustimmen ist. Er ist ein harter Brocken und nur Zahlen sprechen für ihn.
Disziplin schadet mir nicht. Ich brauche wieder eine harte Hand, an der ich mich abstützen kann. Einen unerbitterlichen Meister, der mir die Richtung weist. Inzwischen habe ich nicht die Kraft, meine Richtung selbst zu bestimmen und bin froh, wenn es das Ernährungstagebuch für mich übernimmt. Auch wenn das jetzt komisch klingen mag – für mich fühlt es sich so an. Leider sind die Leute rar geworden, die mich jetzt noch in meinem Vorhaben unterstützen. Von allen Seiten höre ich nur, dass ich aufhören soll, als ob ich nicht das Recht habe schlank zu sein...

Ich weiß nicht, wo ich mich so ausgepowert und wie ich das gemacht habe, aber ich bin nur noch müde, auch wenn ich nicht schlafen kann. Ich bin fertig und brauche Entspannung. Teilweise hangel ich mich von Aufsteh- zu Schlafenszeit und hoffe, dass ich einen Grund finde, nur um mich hinzulegen, zu entspannen und abschalten zu können. Es ist ein Fluch im Moment, der vom Wetter und den arschkalten Temperaturen noch unterstützt wird. Gestern lag ich gegen die Kälte 1h in der heißen Badewanne, aber als ich raus kam, war mir so kalt wie davor auch schon und es war, als hätte ich nie ein Bad gehabt.

Zurzeit ist einfach nur ein fetter Wurm drin, der sich hartnäckig reingebohrt hat und mich mit seiner fiesen Teufelsfratze an- und auslacht. Ich höre ihn in jeder Sekunde und spüre seine Anwesenheit, die mich wie ein Schatten verfolgt. Drehe ich ihm den Rücken zu, dann bohrt er sich feixend tiefer und tiefer, bis nichts mehr von mir übrig ist und dann schmeißt er sich auf seinen speckigen Rücken und aalt sich in meinen Überresten.

Kommentare:

Thomas Schulze hat gesagt…

Ich finde es tolle, wie Du das beschreibst - so können viele etwas lernen! Weiter so

mission.abnehmen hat gesagt…

Ich finde solche Ernährungsbücher auch sinnvoll. Wenn ich vor Augen habe was ich den ganzen Tag esse, dann realisiere ich das erst richtig. Und das mit dem Frustessen kenne ich auch zu gut...

http://missionabnehmen.blogspot.de/

Frank hat gesagt…

Ich kenn das nur zu gut mit den anderen Leuten... Ich hab selbst um die 30kg abgenommen (und war noch nie wirklich schlank) und jetzt heißt es immer "Jetzt hörst du aber dann mal auf! Sonst ist es zuviel!".
Aber du solltest selbst entscheiden, wann du aufhörst, schließlich sollst du dir auch selbst gefallen!

Weiter so! :)
Frank

Daniela hat gesagt…

Vielen Dank Frank! Genauso sehe ich es auch!

@Thomas: Danke für das Kompliment!