Der gute alte Ticker



Januar 05, 2013

Böser Blick

Von der Frau meines Vermieters bin ich heute mit einem derartigen bösen Blick gestraft worden, der ganze Landstriche ausrotten könnte. Und das alles, weil ich Nein zu Geburtsvorbereitungskursen und der Hilfe von Hebammen gesagt habe. So ein Kurs wäre wichtig und ohne könnte man eigentlich keine Kinder bekommen (abgesehen davon, ist er teuer und ich weiß auch so wie hecheln geht...). Meine Großmutter hat auch keinen Vorbereitungskurs und hat in den 40er Jahren dennoch 3 kerngesunde Kinder auf die Welt gebracht. Zudem wird es bei mir eine Kaiserschnittgeburt und da muss ich weder hecheln noch pressen. Was soll ich also da?
Und warum sollte ich einer Hebamme unnötig Geld in den Arsch blasen für Infos, die ich auch im Internet finde oder von meiner Mutter oder Freundinnen die schon Mutter sind bekomme?

Ich denke, es sollte jeder Schwangeren selbst überlassen sein, ob und was sie für Kurse belegt oder wie sie sich verhält oder benimmt. Denn nur die Schwangere selbst weiß, was am Besten für sie und das Kind ist. Ich für meinen Teil weiß das und handel auch danach.

Kommentare:

Melli´s kleine Welt hat gesagt…

Ich hatte auch keinen Geburtvorbereitungskurs gemacht und hab mein Kind gesund zur Welt gebracht. Sogar auf dem natürlichen Weg ;). Während der Geburt bekommst du von den anwesenden Hebammen eh Hilfe. Ich denke solche Kurse sind eher was um sich mit anderen Schwangeren auszutauschen. Hebamme vor der Geburt hatte ich auch nicht aber ich kann dir eine für nach der Geburt nur empfehlen. Die gibt dir wirklich gute Tipps, schaut nach dir und dem Baby. Zahlt die Krankenkasse. Das dir die Vermieterin aber deshalb so einen Blick zuwirft...pfft...da hast du schon die richtige Einstellung. Die Mama weiß am Besten was ihr gut tut und gehts der Mama gut, gehts dem Bauchzwerg automatisch auch gut.
Alle Gute weiterhin für dich und Baby :)
LG
Melli

Daniela hat gesagt…

Hallo Melli,

danke für deinen Kommentar.

Da ich meine Mutter habe, und die 2 gesunde Kinder aufgezogen hat, brauche ich auch nach der Geburt keine Hebamme, die mir die Bude einrennt.

Und hier sind diese Besuche außerdem nur bedingt "kostenlos". Besonders nach der Geburt muss ich was zahlen und das sehe ich nicht ein, wenn ich die Tipps auch von meiner Mam oder dem Internet bekommen kann.

LG Daniela

Viola hat gesagt…

Ich hatte nach der Geburt meines Kindes auch eine Hebamme. Die konnte mir weder was neues sagen noch mir irgendwie helfen. Erst wollte sie mir diesen komischen Badeeimer aufschwatzen, dann meinte sie, meine Wohnung auf Schmutz kontrollieren zu müssen und am Ende hat sie auch noch meine Ernährung bemängelt. Glaube mir, keine frischgebackene Mutter braucht eine nörgelnde Tante, die sich in das Leben einmischt!

Kann sein, dass es auch andere Damen gibt, die sozialer drauf sind und es kann auch sein, dass es Mütter gibt, die solche Hilfe brauchen, aber ich habe es nicht gebraucht und jetzt beim zweiten Kind, werde ich auch keine Hebamme mehr haben.

Ich finde deine Einstellung gut und mache es in dieser SS auch so und manchmal wünsche ich mir, ich hätte in der ersten SS auch schon so viel Selbstsicherheit gehabt, das alleine zu wuppen.

Meinen Respekt hast du!
Alles Gute für dich und den Nachwuchs!

Vio

Anonym hat gesagt…

Warum eigentlich Kaiserschnitt?

Daniela hat gesagt…

Hallo Anonym!

Es gibt auch eine Möglichkeit hier seinen Namen einzutragen oder zumindest mit einem Namen zu unterschreiben. Ohne Angaben von Namen finde ich es schon sehr unpersönlich und auch unhöflich.

Abgesehen davon, dass der Kaiserschnitt viel stressfreier und angenehmer ist (besonders für das Kind), wurde es mir von meinem Neurologen angeraten, da ich unter starker Migräne leide (und die sich schon bei kleinem Stress oder Aufregung bemerkbar macht) und vor einem Jahr schon mal einen Schlaganfall hatte.

Anonym hat gesagt…

und wenn es zeitlich nicht mehr reicht und du eine natürliche Entbindung machen musst????

Daniela hat gesagt…

Man merkt, dass du keine Ahnung hast, denn ein Kaiserschnitt wird erfahrungsgemäß 2 Wochen vor dem eigentlichen Entbindungstermin durchgeführt. Das hätte dir aber auch Wikipedia erklären können...