Der gute alte Ticker



Januar 12, 2013

Symphyse

Schmerzen am Schambein entstehen durch die so genannte Symphyse, die Schambeinfuge, die zwischen den beiden Teilen des Schambeines liegt. Durch die Schwangerschaftshormone wird die Verbindung zwischen den beiden Teilen gedehnt, was bei vielen Frauen zu mehr oder weniger starken Schmerzen führt. Verzichten Sie besser darauf, die Symphyse noch mehr zu dehnen und vermeiden Sie breitbeiniges Hinsetzen oder breitbeinige Kniebeugen.
Quelle: rund-ums-baby.de 

Wer unter Schmerzen im Bereich der Symphyse leidet, sollte den Arzt oder die Hebamme kontaktieren. Hebammen greifen in der Regel hier gerne auf die Vergabe eines homöopathischen Mittels zurück. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nach der Einnahme meist zu einer Verschlechterung der Schmerzen kommen kann. Aber auch eine Schwangerschaftsbandage kann durchaus helfen. Mit dieser wird in der Regel verhindert, dass sich der Nerv neu einklemmen kann. Es kann aber auch durchaus sein, dass sich die Schmerzen bis zur Geburt nicht mindern lassen. Bei harmlosen Schmerzen der Symphyse steht einer normalen Geburt aber nichts im Wege. Viele Schwangere erleben nach der Geburt eine unheimliche Erleichterung und haben auch danach keine weiteren Schmerzen mehr.
Quelle: mami-netz.de 


...Zwischen den knöchernen Anteilen liegt beim Menschen eine Bandscheibe (Discus interpubicus), die die Verbindung flexibel hält. Das ist bei Geburten sehr wichtig. Hormonell gesteuert wird während der Schwangerschaft diese Faserknorpelverbindung flexibler. Bei schätzungsweise einer von 600 Schwangeren ist diese Lockerung zu stark und es kommt zu einer sogenannten Symphysenlockerung, die sehr schmerzhaft ist. Während der Entbindung kann die Symphyse überdehnt werden (Symphysendehiszenz) oder gar reißen (Symphysenruptur, Symphysensprengung), was ebenfalls zu starken Schmerzen führt.
Quelle: Wikipedia

Kommentare:

Tobi hat gesagt…

Google net jedes zwicken und ziehen, machst dich nur narrisch damit .

Daniela hat gesagt…

Tu ich auch nicht.

Ich googeln nur die Höllenschmerzen, die mich seit gestern Abend verfolgen und zur Auswirkung haben, dass ich nicht sitzen, nicht stehen, nicht liegen und nicht laufen kann.

Julia hat gesagt…

-.- Dir bleibt auch nichts erspart,...

Daniela hat gesagt…

Na ja generell hat das jede Frau in der Schwangerschaft. Nur die meisten merken davon überhaupt nichts (oder vll mal ein Ziehen) und andere können kaum aufstehen, so wie ich.

Ich habe bisher aber schon einige Tipps gelesen, die man anwenden kann und ich werde diese auch versuchen. Und so lange habe ich ja auch nicht mehr.

Das Beste ist ja, dass es nach der Geburt gleich weg ist.

Danke für deinen Kommentar!